Obstbaum-Dünger

In diesem Artikel bieten wir einen umfassenden Produkttest, Reviews, Vergleich und Bestenliste von Obstbaum-Düngemitteln an. Als Obstbaum-Besitzer ist es von entscheidender Bedeutung, eine gute Düngung zu haben, um eine gesunde und produktive Ernte zu gewährleisten. Wir werden die wichtigsten Testkriterien und Faktoren beleuchten, die bei der Auswahl des richtigen Düngers berücksichtigt werden sollten. Zudem werden wir einige hilfreiche Tipps und Tricks teilen, um die Überdüngung und Schäden am Baum zu vermeiden.

Obstbaum-Dünger Produktübersicht

Bestseller Nr. 1
Bio Dünger für Obstbäume 2 kg - 100 % organisch
  • Gewicht: 2 kg.
  • NPK-Werte (Stickstoff, Phosphor und Kalium): 6-3-6.
  • Ein organischer Dünger mit Meeresmineralien, keine Anreicherung von Ballastsalzen im Boden.
  • Natürlicher Dünger aus pflanzlichen Stoffen für Obstbäume.
  • Ideale Vollversorgung mit Blättern, Früchten und Wurzeln, vitalisiert den Boden.
Bestseller Nr. 2
Schacht Baum Power Plus Obstbaum Dünger 2,5 kg
  • Schacht Baum Power Plus Obstbaumdünger 2,5 kg
  • DÜNGER
  • Welle

Warum ist Düngen wichtig für Obstbäume?

Obstbäume benötigen eine ausgewogene Nährstoffversorgung, um gesund zu wachsen und eine gute Ernte zu liefern. Eine unzureichende Versorgung mit Nährstoffen kann zu einer Schwächung des Baumes, einer verringerten Blattgröße, einer schlechteren Fruchtqualität und -quantität sowie einer erhöhten Anfälligkeit für Schädlinge und Krankheiten führen. Daher ist Düngen wichtig, um den Bedarf des Baumes an Nährstoffen zu decken und seine Vitalität zu erhalten.

Welche Nährstoffe brauchen Obstbäume und in welchem Verhältnis?

Obstbaum-Dünger
Obstbaum-Dünger

Obstbäume benötigen verschiedene Nährstoffe für ein gesundes Wachstum und eine gute Fruchtbildung. Dazu gehören insbesondere Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium und Calcium. Das Verhältnis dieser Nährstoffe zueinander variiert je nach Baumart und Bodenbeschaffenheit. Zum Beispiel benötigen Kernobstbäume in der Regel mehr Stickstoff als Steinobstbäume.

Welche Arten von Düngemitteln gibt es für Obstbäume?

– Organischer Dünger: Kompost, Mist, Hornspäne, Knochenmehl

– Anorganischer Dünger: mineralische Dünger, z.B. NPK-Dünger

– Spezialdünger: speziell auf bestimmte Pflanzenarten abgestimmte Düngemittel, z.B. Beerendünger oder Tomatendünger

Obstbaum-Dünger – mehr Produktempfehlungen

Bestseller Nr. 5
Dehner Bio Dünger, für Gemüse, Obst und Zierpflanzen, 5 kg, für ca. 30 qm
Dehner Bio Dünger, für Gemüse, Obst und Zierpflanzen, 5 kg, für ca. 30 qm
Reiner Naturdünger aus Geflügeldung - NPK 4+2+2; Ideal für Gemüse, Obst und Zierpflanzen
11,99 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 7
Obstbaum Beerenstrauch Dünger XL 1 l Zum düngen von Obst und Beeren NPK Volldünger
Obstbaum Beerenstrauch Dünger XL 1 l Zum düngen von Obst und Beeren NPK Volldünger
Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat. Inhalt 1000 ml
29,76 EUR Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 9
COMPO BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kernobst und Steinobst, 5 Monate Langzeitwirkung, 2 kg
COMPO BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kernobst und Steinobst, 5 Monate Langzeitwirkung, 2 kg
100% natürliche Inhaltsstoffe, Dünger für den ökologischen Landbau geeignet
11,99 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 11
BECKMANN Weindünger Obstdünger 25 kg Weinbau Obstbau Profidünger
BECKMANN Weindünger Obstdünger 25 kg Weinbau Obstbau Profidünger
NPK-Dünger 7 2 2 mit Magnesium und Schwefel; Schnelle Stickstofffreisetzung; Positiver Priming-Effekt Auswaschungsschutz
34,95 EUR
Bestseller Nr. 12
Oscorna Baum-, Strauch- und Heckendünger, 10,5 kg
Oscorna Baum-, Strauch- und Heckendünger, 10,5 kg
10,5 kg Sack; Organischer NPK-Dünger 6-4-0,5; Mit Langzeitwirkung.; Erhöht den natürlichen Humusspiegel im Boden.
31,16 EUR

Wie wird der Obstbaum-Dünger aufgebracht?

Der Obstbaum-Dünger wird in der Regel entweder direkt in den Wurzelbereich des Baums gestreut oder in das Pflanzloch gegeben. Alternativ kann der Dünger auch auf die Erdoberfläche gestreut und anschließend leicht eingearbeitet werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Vermischen des Düngers mit Wasser und anschließendes Gießen um den Baum herum.

Wann und wie oft sollte gedüngt werden?

Die beste Zeit zum Düngen von Obstbäumen ist im Frühjahr, bevor sie zu blühen beginnen. In der Regel sollte eine einmalige Düngung im Jahr ausreichen. In einigen Fällen kann jedoch eine Nachdüngung im Herbst empfehlenswert sein. Die Menge des benötigten Düngers hängt von der Größe des Baumes und dem Nährstoffbedarf ab.

Welche Faktoren beeinflussen die Menge an Dünger?

  • Die Art und Größe des Obstbaums.
  • Das Alter des Baums.
  • Der pH-Wert des Bodens.
  • Der Nährstoffgehalt des Bodens.
  • Die Wasserversorgung des Baums.
  • Die Jahreszeit und das Klima.
  • Die verwendete Düngemittelart und deren Konzentration.

Wie erkennt man Mangelerscheinungen bei Obstbäumen?

Wie erkennt man Mangelerscheinungen bei Obstbäumen? Mangelerscheinungen können an verschiedenen Merkmalen der Pflanze erkannt werden. Zum Beispiel können die Blätter gelblich oder braun werden und eine ungesunde Struktur aufweisen. Auch das Wachstum der Baumkrone oder der Früchte kann gehemmt sein. Es ist wichtig, Mängel rechtzeitig zu erkennen und gezielt mit einem passenden Düngemittel zu bekämpfen, um eine langfristige Schädigung des Baumes zu vermeiden.

Tipps zur Vermeidung von Überdüngung und Schäden am Baum.

Eine Überdüngung des Obstbaums kann zu schweren Schäden führen. Hier einige Tipps zur Vermeidung von Überdüngung und Schäden am Baum:

  • Vermeiden Sie eine zu hohe Dosierung des Düngers.
  • Düngen Sie nicht während Trockenperioden.
  • Das Düngen im Frühjahr ist in der Regel ausreichend, um den Baum mit Nährstoffen zu versorgen.
  • Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers in Bezug auf Dosierung und Häufigkeit der Düngung.
  • Führen Sie eine Bodenanalyse durch, um herauszufinden, welche Nährstoffe der Baum benötigt.
  • Vermeiden Sie das Düngen in der Nähe der Wurzeln des Baums, um eine Schädigung der Wurzeln zu vermeiden.
  • Verteilen Sie den Dünger gleichmäßig um den Baum herum, um sicherzustellen, dass alle Wurzeln erreicht werden.
  • Ziehen Sie organische Düngemittel vor, da diese den Boden auf natürliche Weise verbessern und die Gefahr von Überdüngung verringern.
  • Beobachten Sie den Baum genau und suchen Sie nach Anzeichen von Überdüngung wie Gelbfärbung und Absterben von Blättern oder Wurzelschäden.

Ähnliche Artikel & Informationen

Wenn es um Dünger für Obstbäume geht, gibt es viele verschiedene Arten von Düngemitteln. Eine Möglichkeit ist der Compo-Dünger, der sich durch eine schnelle Wirkung auszeichnet. Für die Anzucht von Obstbäumen kann die Verwendung von Anzuchterde von Vorteil sein, um das Wachstum und die Entwicklung der Pflanze zu unterstützen. Wenn es um die Bodenqualität geht, ist die Graberde eine gute Option, um den Nährstoffgehalt und die Bodenstruktur zu verbessern.

Neben dem allgemeinen Obstbaum-Dünger gibt es auch spezielle Sorten wie den Tomatendünger oder den Palmendünger. Diese Dünger können auf die spezifischen Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt sein, um ein optimales Wachstum und eine maximale Ernte zu erzielen. Auch Zimmerpflanzen benötigen in der Regel einen bestimmten Dünger, der auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Hier kann die Verwendung von Orchideenerde oder Stickstoffdünger helfen, um die Gesundheit Ihrer Zimmerpflanzen zu fördern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Düngen von Obstbäumen ist die Verwendung von Effektiven Mikroorganismen (EM) oder Nematoden. Diese können dazu beitragen, den Boden mit nützlichen Bakterien und Mikroorganismen zu versorgen, die das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen fördern.

Um Anwendungsfehler bei der Düngung von Obstbäumen zu vermeiden, ist es wichtig, die Menge an Dünger zu kontrollieren und Mangelerscheinungen zu erkennen. Überdüngung kann zu Verbrennungen an den Wurzeln und dem Tod der Pflanze führen. Defizite sollten dagegen durch eine gezielte Düngung ausgeglichen werden.

Letzte Aktualisierung am 14.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Scroll to Top