ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich

ETF-Sparpläne bieten eine unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit, langfristig in den Aktienmarkt zu investieren. Eine immer größere Zahl von Anbieter ermöglicht mittlerweile den Erwerb von ETFs ohne Orderkosten. Doch welcher Anbieter hat das beste Angebot? In unserem Produkttest Review Vergleich Bestenliste untersuchen wir die verschiedenen Optionen und stellen die wichtigsten Kriterien vor, die bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten. So können Anleger*innen ihre Entscheidung auf fundierten Informationen basieren und langfristig von einer erfolgreichen Investition profitieren.

ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich Tipps

Bestseller Nr. 1
Ordner"Meine Finanzunterlagen" für die Ablage der Finanzunterlagen Finanzordner Beratungsordner
  • Format: 300 x 315 x 80 mm / Füllhöhe: 55 mm
  • 2-fache Hebelmechanik / Tippklemme eingelegt
  • Metallgriffloch am Rücken, vernickelt
  • beidseitig matt cellophaniert mit Grobleinenstruktur
  • Innen: unbedruckt, aufgeklebte Visitenkartentasche

Einleitung: Was sind ETF-Sparpläne und warum sind sie attraktiv?

ETF-Sparpläne sind eine beliebte Form der langfristigen Geldanlage. Dabei investiert man regelmäßig einen festen Betrag in Exchange Traded Funds, kurz ETFs. Diese bilden einen Index nach und bieten dadurch eine breite Diversifikation. Zudem sind ETFs in der Regel kostengünstiger als aktiv gemanagte Fonds.

Viele Banken und Broker bieten mittlerweile ETF-Sparpläne an, bei denen keine oder nur sehr geringe Orderkosten anfallen. Dadurch wird das Sparen in ETFs noch attraktiver und einfacher.

Vergleich der Anbieter: Welche Banken und Broker bieten ETF-Sparpläne ohne Orderkosten an?

ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich
ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich

Im Vergleich der Anbieter geht es darum zu untersuchen, welche Banken und Broker ETF-Sparpläne ohne Orderkosten anbieten. Hierbei werden verschiedene Faktoren betrachtet, wie z.B. die Anzahl der verfügbaren ETFs, die Mindestanlage, die Kosten für weitere Leistungen, wie z.B. den Sparplanwechsel oder das Verkaufen von Anteilen, sowie weitere Serviceleistungen des Anbieters. Zu den Anbietern, die in diesen Vergleich einbezogen werden können, gehören u.a. comdirect, Consorsbank, DKB, Flatex, ING-DiBa, Onvista oder auch Trade Republic.

Kriterien für den Vergleich: Welche Faktoren sind wichtig bei der Auswahl eines Anbieters? (z.B. Auswahl an ETFs, Gebühren für andere Leistungen)

Kriterien für den Vergleich: Welche Faktoren sind wichtig bei der Auswahl eines Anbieters? (z.B. Auswahl an ETFs, Gebühren für andere Leistungen)

Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Auswahl eines Anbieters für einen ETF-Sparplan ohne Orderkosten berücksichtigt werden sollten. Ein wichtiger Faktor ist die Auswahl an ETFs, die der Anbieter zur Verfügung stellt. Hierbei sollten sowohl breit gestreute ETFs als auch spezifischere ETFs vorhanden sein, um eine gezielte Diversifikation des Portfolios zu ermöglichen.

Ein weiterer Faktor sind die Gebühren für andere Leistungen, wie z.B. Depotführung, Orderänderungen oder Auszahlungen. Hierbei kann es je nach Anbieter große Unterschiede geben, die sich langfristig auf die Performance des Portfolios auswirken können.

Auch die Servicequalität des Anbieters sowie die Benutzerfreundlichkeit seiner Plattform und Apps sollten bei der Auswahl berücksichtigt werden. Gerade für Einsteiger in die Welt der ETFs kann ein intuitiver und leicht zu bedienender Anbieter einen großen Unterschied machen.

Neben diesen Faktoren können auch individuelle Präferenzen, wie z.B. die Möglichkeit zur automatischen Wiederanlage von Dividenden oder die Verfügbarkeit eines Sparplanrechners, relevant sein.

ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich – die übrigen Anbieter

Bestseller Nr. 3
Ordner'Meine Finanzunterlagen' für die Ablage der Finanzunterlagen Finanzordner Beratungsordner
Ordner"Meine Finanzunterlagen" für die Ablage der Finanzunterlagen Finanzordner Beratungsordner
Format: 300 x 315 x 80 mm / Füllhöhe: 55 mm; 2-fache Hebelmechanik / Tippklemme eingelegt
6,50 EUR

Vor- und Nachteile der Anbieter: Was sind die Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter?

  • Degiro:
    • Stärken: Sehr niedrige Kosten; große Auswahl an ETFs; einfache und intuitive Plattform.
    • Schwächen: Begrenzte Kundensupport-Optionen; keine Möglichkeit zum Investieren in Fonds.
  • Onvista Bank:
    • Stärken: Kostenlose Sparpläne für viele ETFs; breite Palette an Wertpapieren; einfach zu bedienendes Interface.
    • Schwächen: Einschränkungen für Sparplänen bei einigen ETFs; höhere Aktien- und ETF-Handelsgebühren.
  • comdirect:
    • Stärken: Viele kostenfreie ETFs und Fonds; große Auswahl an weiteren Wertpapieren und Anlageprodukten; gute Bank- und Sicherheitsinfrastruktur.
    • Schwächen: Splittungen, Namens- und Fondsumstellungen können negative Auswirkungen haben; höhere Kosten für Nicht-ETF- und Nicht-Fonds-Transaktionen.
  • TradeRepublic:
    • Stärken: Keine laufenden Kosten für ETF-Sparpläne; sehr niedrige Gebühren für andere Transaktionen; einfaches UI.
    • Schwächen: Weniger Auswahl an ETFs im Vergleich zu größeren Brokern; keine Möglichkeit, in Fonds zu investieren.

Empfehlungen und Fazit: Welcher Anbieter ist am besten geeignet für welche Anleger?

Empfehlungen und Fazit: Welcher Anbieter ist am besten geeignet für welche Anleger?

Nach unserem Vergleich der Anbieter von ETF-Sparplänen ohne Orderkosten kommen wir zu folgenden Empfehlungen:

  • Trade Republic: Trade Republic eignet sich besonders für Anleger mit kleinem Budget, die eine große Auswahl an ETFs wünschen und auf andere Leistungen wie Beratung und Analysen verzichten können.
  • comdirect: comdirect ist ein guter Allrounder für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die Auswahl an ETFs ist groß, es gibt kostenfreie Sparpläne und auch andere Finanzprodukte können über die Plattform gehandelt werden.
  • OnVista Bank: OnVista Bank überzeugt mit einer großen Auswahl an kostenfreien Sparplänen und ist somit ideal für Anleger mit hoher Sparquote. Die Webseite ist übersichtlich und auch die App ist einfach zu bedienen.

Es ist wichtig, dass sich Anleger vor der Auswahl eines Anbieters über ihre eigenen Anlageziele und -strategien im Klaren sind. Jede Plattform hat ihre eigenen Stärken und Schwächen, die es zu berücksichtigen gilt.

Insgesamt kommen Anleger, die in ETFs investieren möchten, dank der zahlreichen Anbieter mit ETF-Sparplänen ohne Orderkosten auf ihre Kosten. Mit unserem Vergleich kann jeder das Angebot finden, das seinen Bedürfnissen am besten entspricht.

ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich – die Besten im Test

Angebot
Potsdam - Vier Stadtpläne im Vergleich - 1786, 1912, 1988, 2020
Potsdam - Vier Stadtpläne im Vergleich - 1786, 1912, 1988, 2020 - Landkarten Potsdam ist eine Zeitreise wert. Mit diesen vier Vergleichsplänen kann man sie erleben. Der erste Plan führt ins Potsdam Friedrichs des Großen, der die Stadt maßgeblich...
Angebot
Die Riesterrente. Eine Betrachtung der Wertentwicklung im Vergleich mit einem Aktiensparplan - Christian Cremers
Die Riesterrente. Eine Betrachtung der Wertentwicklung im Vergleich mit einem Aktiensparplan - Buch Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach , Sprache: Deutsch,...
Angebot
Tiere des Waldes im Vergleich
Tiere des Waldes im Vergleich - Zeitschrift/Loseblatt-Ausg. Von Insekten und Vögeln bis hin zu Nagetieren und Geweihträgern - den Wald nennen viele Tiere ihr Zuhause. Mit dieser neuen Bestimmungskarte lassen sich die am häufigsten vorkommenden Arten...

Ähnliche Artikel & Informationen

ETF-Sparpläne ohne Orderkosten im Vergleich sind für Anleger eine attraktive Möglichkeit, um kostengünstig in passiv gemanagte Indexfonds zu investieren. Allerdings gibt es auch andere Anlageformen, die interessant sein können.

Wer gerne in Einzelaktien oder andere Wertpapiere investieren möchte, kann dies über ein Depot & Fondssparplan tun. Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Depotführungskosten nicht zu hoch sind, um die Rendite nicht zu schmälern.

Eine weitere Möglichkeit sind Forex Broker. Diese bieten den Handel mit verschiedenen Währungen an und können bei einer sorgfältigen Auswahl durchaus rentabel sein. Jedoch sollte man sich hierbei bewusst sein, dass der Devisenhandel mit hohen Risiken verbunden ist.

Für Anleger, die gerne auf kurzfristige Bewegungen am Markt setzen möchten, gibt es Binäre Optionen oder den CFD-Handel. Allerdings sollte man hierbei ebenfalls auf die hohen Risiken achten und nur mit einem gewissen Maß an Erfahrung und Vorsicht handeln.

Wer hingegen keine Zeit für aktives Handeln hat, kann auf Robo-Advisor zurückgreifen. Diese übernehmen die Vermögensverwaltung und investieren automatisch in passende ETFs.

Ein Vergleich zwischen Forex-Brokern, Copy-Trading Anbietern, CFD-Brokern oder Robo-Advisors kann dabei helfen, den richtigen Anbieter zu finden. Hierbei sollten jedoch nicht nur die Kosten, sondern auch Sicherheitsaspekte und die Qualität der angebotenen Dienstleistungen berücksichtigt werden.

Letzte Aktualisierung am 19.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Scroll to Top